365 business development logo

Die Grundlage für die Berechnung der meisten unterstützten ELSTER Steuerdatenarten ist die MwSt.-Abrechnung in Microsoft Dynamics 365 Business Central. Dabei werden in der MwSt.-Abrechnung Berechnungsformel hinterlegt an Hand derer Rubrikennr. berechnet werden. Die MwSt.-Abrechnung kann dabei aus verschiedenen Quellen die Berechnungen vornehmen:

Art Beschreibung
Kontosumme Zur Summierung von Sachposten eines ausgewählten Sachkontos (Feld: Kontosumme).
MwSt.-Posten-Summe Zur Summierung von MwSt.-Posten auf Basis der gewählten Buchungsart, MwSt.-Geschäftsbuchungsgruppe und MwSt.-Produktbuchungsgruppe.
Rubrikensumme Erlaubt die Kalkulation mit zuvor definierten Rubriken (Feld: Rubrikensumme).

Weitere Informationen zur Verwendung der MwSt.-Abrechnung finden Sie in Microsoft Docs.

Microsoft liefert im Rahmen seiner Demonstrationsdatenbank mit dem CRONUS-Mandanten bereits eine MwSt.-Abrechnung zum Zwecke der USt.-Voranmeldung aus. Abhängig von Ihren tatsächlichen Geschäftsvorfällen, den konfigurierten MwSt.-Produkt- und MwSt.-Geschäftsbuchungsgruppen sowie dem verwendeten Kontenplan ist es oftmals notwendig Anpassungen oder Ergänzungen vorzunehmen.

Wie berechnet 365 business ERiC die Werte zur Übermittlung der Steuerdaten?

Die Berechnung der Steuerdaten erfolgt in den meisten Fällen über die MwSt.-Abrechnung. Dabei dient das Feld Rubrikennr. dazu die Steuerkennzeichen (kurz Kennzeichen) zu definieren und das Feld Betragsart definiert welcher Wert verwendet werden soll. Die Berechnung erfolgt dabei identisch zu den von Microsoft bereitgestellten Aktionen, wie beispielsweise die Aktion Vorschau. Das bedeutet, dass Sie jederzeit über die MwSt.-Abrechnung die kalkulierten Werte einsehen und prüfen können.

Hinweis
Bitte beachten Sie, dass nur Kennzeichen (im Feld Rubrikennr.) verwendet werden, die in der jeweiligen Steuerdatenart zulässig sind.

So richten Sie die MwSt.-Abrechnung ein

Die verschiedenen Datenarten verwenden, da unterschiedliche Informationen und Kennzeichen verwendet werden müssen, unterschiedliche MwSt.-Abrechnungen. In der ELSTER Einrichtung können Sie für die verschiedenen Steuerdatenarten jeweils die MwSt.-Abrechnungsvorlage und den Namen definieren, welche für die Kalkulation verwendet werden.

Hinweis
Wir empfehlen für die Steuerdatenart Antrag auf Dauerfristverlängerung dieselbe MwSt.-Abrechnung, wie für die Umsatzsteuervoranmeldung zu verwenden. Die wesentlichen Werte sind unter denselben Kennzeichen in beiden Abrechnungen vorhanden bzw. können basierend auf den Kennzeichen berechnet werden.

Hier finden Sie die Dokumentation der unterstützten Kennzeichen für die MwSt.-Abrechnung
Warum wird keine MwSt.-Abrechnung mit 365 business ERiC ausgeliefert?

Die notwendigen Kennzahlen und die zu Grunde liegenden Einrichtungen in der MwSt.-Abrechnung unterscheiden sich, abhängig von den erstellen MwSt.-Produkt- und Geschäftsbuchungsgruppen, sowie vom verwendeten Kontenrahmen. Aus diesem Grund ist es uns leider nicht möglich eine einheitliche MwSt.-Abrechnung auszuliefern, die für die Berechnung verwendet werden kann.

Siehe auch